Make your own free website on Tripod.com

Wörgler Wirtschaftler formieren sich


Index — Geschichte — MitgliederStadtplanBeitrittsformular


Neuer Verein »Wörgler Wirtschaft« gegründet - Zentraler Bestandteil des Stadtmarketings

Wörgl (vsg). die Wörgler Wirtschaftsbetriebe unter einen Hut zu bringen, ist kein leichtes Unterfangen. Vergangenen Dienstag, 14. September, wurde ein weiterer Anlauf mit der Gründung des Vereines »Wörgler Wirtschaft« unternommen.

Ziel des Vereins ist einerseits die Durchführung gemeinschaftlich orientierter Projekte in den Bereichen Veranstaltungswesen, Verkaufsförderung und Werbung, andererseits soll der Verein ein zentraler Bestandteil des Wörgler Stadtmarketings werden. Als Proponenten bereiteten Franc Convalexius, Erich Puchwald, Guido Riedel, Matthias Gollner und Mag. Alexander Atzl die Vereinsgründung vor, zu der über 25 Wirtschaftstreibende, Bgm. Arno Abler, STR Evelyn Treichl, Wirtschaftsreferent Dipl.-Ing. Wibmer und Verkehrsreferent Ing. Dander in den Gasthof Lamm kamen.

Wie das Vereinsziel, den Wirtschaftsraum Wörgl zu stärken, umgesetzt werden könnte, riss Franc Convalexius einleitend an: Mehr Zusammenarbeit lautet die oberste Devise. In der Werbung ebenso wie in der Imagebildung. Eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Stadtmarketing ist ebenso erwünscht wie die Durchführung gemeinsamer Aktionen, z.B. ein Tag der Wörgler Wirtschaft, an dem alle Betriebe ihr Angebot an Waren und/oder Dienstleistung präsentieren.

Nach der einstimmigen Wahl des vierköpfigen Vereinsvorstandes (Obmann Franc Convalexius, Stv. Rudi Hühnersbichler, Kassier Erich Puchwald, Schriftführer Jochen Auer) hatte die Diskussion vorrangig das Thema wie sich der Verein finanzieren wird. »Wie kommt ein Budget zustande?« wollte Rudi Hühnersbichler, bereits Obmann der Wörgler Gastwirte, wissen. Sicher sind bisher nur die Mitgliedsbeiträge von S 1.000,- jährlich. Am Gründungstag gehörten dem Verein 20 Mitglieder an. Franc Convalexius hofft auf Spenden und will projektbezogene Beiträge im gegebenen Anlassfall einheben. Mit dieser Vorgehensweise nicht einverstanden erklärte sich Möbelhaus-Unternehmer Josef Ösl: »Zum Spenden verpflichten - so kann's nicht gehen!« Sein Vorschlag: Aus der Gemeindekasse 15% der Kommunalabgabe für das Vereinsbudget.

Die Finanzierungsfrage stellt sich such angesichts der Einbindung des Vereins in die Wörgler Stadtmarketing GmbH. »Es ist daran gedacht, den Verein neben Stadt und Tourismus als gleichwertigen Gesellschafter aufzunehmen«, teilte Mag. Alexander Atzl, Geschäftsführer der Stadtmarketing GmbH, der Versammlung mit. Die Gesellschaft verfügt über ein Stammkapital von S 1 Mio., wobei die Stadt Wörgl derzeit noch 100% hält.

Um möglichst alle Wirtschaftstreibenden - auch die Filialisten - in die Aufbringung der erforderlichen Finanzen einzubeziehen, wurde eine Erhöhung des Promillesatzes, der vom Tourismusverband eingehoben wird, vorgeschlagen. Eine Idee, die auch Bgm. Arno Abler gefällt, der sich zur Finanzierungsfrage folgendermaßen äußerte: »Bei Aktionen, z.B. einer Los-Aktion, soll jeder mitfinanzieren, der davon profitiert. Die Stadt wird voraussichtlich einen hauptberuflichen City-Manager anstellen und leistet so ihren Beitrag. Einen fixen Beitrag soll auch der Tourismusverband beisteuern. Es geht nur über den Hebesatz, daß die 40% Filialisten ins Boot geholt werden! Darüber muss man reden.« Ziel sollte aber vorrangig sein, möglichst alle 450 Wörgler Wirtschaftstreibenden als Vereinsmitglieder zu gewinnen. Über Finanzierungsmöglichkeiten soll künftig eine eigene Arbeitsgruppe brüten, kündigt Obmann Franc Convalexius an.

Am Donnerstag, 16. September, versammelten sich rund 20 Wirtschaftstreibende zu einer gemeinsamen Sitzung des neuen Vereins mit dem Stadtmarketing. Ergebnis ist ein Aktionsplan, der kurz-, mittel- und langfristige Ziele formuliert. Gestartet wird im März 2000, wobei zwei »small-budget«-Aktionen vorgesehen sind: Einerseits ein Schaufenster-Gestaltungswettbewerb (Motto »Kunst im Schaufenster«, mit Prämierung der besten Auslagen), andererseits eine Überraschungs-Bon-Aktion, bei der es von der Wörgler Wirtschaft gestiftete Preise zu gewinnen gibt. Eine eigene Arbeitsgruppe soll Vorschläge ausarbeiten, wie man aus Wörgl eine kinderfreundliche Einkaufsstadt machen kann. Gearbeitet wird auch an der Schaffung eines Wettverbundes. Mag. Stefan Lettner von der Fa. Cima freut sich über »die bemerkbare Aufbruchstimmung. das Stadtmarketing tritt damit in die konkrete Umsetzungsphase ein, in der es sichtbare Ergebnisse geben wird.«

Der Verein Wörgler Wirtschaft wird künftig 14-tägig Sitzungen durchführen. Nächster Termin: 5. Oktober, 18.30 Uhr im Gasthof Lamm. Weitere Infos unter 05332/73988.


Quelle: Wörgler Rundschau, 22. September 1999


Index — Geschichte — MitgliederStadtplanBeitrittsformular